Student Workbook to Accompany Crisis Communications: A by Kathleen Fearn-Banks

By Kathleen Fearn-Banks

No corporation, association, or person whose livelihood is dependent upon public response can come up with the money for to operate and not using a hindrance communications plan. This scholar workbook reports the severe terminologies, techniques, and abilities wanted for realizing and responding to crises. It prepares members for responding to crises in various contexts, and reinforces concepts and strategies for use in the course of a predicament. Chapters contain instructive case reports of public kin execs in crises: what they did, what they wanted they'd performed, and what hampered their growth. The routines supply scholars with the chance to answer real-world crises, polishing their very own talents and practising reaction behaviors. This workbook will function a great tool for all destiny practitioners.

Show description

Emerging Perspectives in Health Communication: Meaning, by Heather Zoller,Mohan J. Dutta

By Heather Zoller,Mohan J. Dutta

This quantity offers the theoretical, methodological, and praxis-driven matters in study on interpretive, severe, and cultural ways to healthiness verbal exchange. It comprises a world selection of individuals, and highlights non-traditional (non-Western) views on wellbeing and fitness communication.

Show description

Deixa eu falar: Arquivos de comunicação e criatividade by Roberto Menna Barreto

By Roberto Menna Barreto

Nesta obra, Roberto Menna Barreto nos presenteia com treze deliciosos ensaios sobre cultura, comunicação, criatividade e, claro, propaganda. Valendo-se de anos de experiência em agências, inúmeras viagens pelo mundo, larga vivência como instrutor de empresas e curiosidade intelectual, o autor aborda temas tão diversos como a sorte na história do Brasil, os mitos do Muro de Berlim e o custo social da propaganda, apresentando sempre uma visão inédita e instigadora de cada assunto em foco.

Show description

ICOMM: Interpersonal Concepts and Competencies: Foundations by Roy Berko,Joan E. Aitken,Andrew Wolvin

By Roy Berko,Joan E. Aitken,Andrew Wolvin

ICOMM: Interpersonal options and capabilities, offers an built-in method of the learn of interpersonal communique. This accessibly written yet authoritative textual content emphasizes the improvement of verbal exchange advantage, together with talents, realizing of the idea and examine that contextualizes the talents to lead them to correct to studying, and the incentive to place the abilities into perform. whereas incorporating many conventional intrapersonal and interpersonal issues present in present texts, the booklet is specified in that it bargains a skills-based method that's grounded in sturdy concept and examine. scholars will locate that the textual content is written in a private and pleasant demeanour, stressing suggestions, abilities, and functions that are meant to be a tremendous a part of their day-by-day lives.

Show description

Mediale Übersetzungen: Die Enstehung, Wechselwirkung und by Jacques Frisch

By Jacques Frisch

Bei diesem textual content handelt es sich um ein Essay, das als Bachelor Abschlussarbeit des Integrationsstudiengangs Medien und Kulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, anhand der Sprach- und Medientheorie Walter Benjamins u.a., die Macht und Wechselwirkung von Medien in unserer Gesellschaft analysiert.
Wie entsteht eine mediale model der Realität? Wie glaubwürdig ist sie? Wie wirkt sich diese mediale model auf die Realität anderer aus? Die Transformation der Realität entspricht derTechnik der Übersetzung. Es handelt sich additionally um eine paintings medialer Übersetzung. Diese werden in diesem Essay beleuchtet, bis hin zu ihren Grenzen.

Die Arbeit basiert auf den Schriften von Kultur- und Medienkritikern (Walter Benjamin, Marshall McLuhan) sowie Philosophen und Soziologen.

Inhalt:
- Prolog
- Am Anfang battle das Wort (oder: der Ursprung Medialer Übersetzung)
- misplaced in Translation (oder: kulturell-politische Effekte Medialer Übersetzungen)
- brain the space! (oder: Mediale Übersetzungen des Raumes)
- l. a. Tentative de l’ very unlikely (oder: Grenzen der Medialen Übersetzung)
- Epilog

Show description

Das Medium Fernsehen - Die Auswirkungen des Konsums auf by Christina Berger

By Christina Berger

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, notice: 1,7, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, summary: Einleitung:

Kinder und Jugendliche verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit mit der Nutzung verschie-dener Medien. Dazu gehören vor allem das Fernsehen und der machine, das Radio wurde inzwischen auf Rang drei verdrängt. Bücher und Zeitschriften folgen dann in der Beliebtheits-skala (vgl. A. Brehm, 2004:39 Medienpädagogik und Medienpraxis für soziale Berufe). Viel-fach wird deshalb der Ausdruck „Multi-Media-Generation“ verwendet.
Diese Arbeit beschäftigt sich vor allen Dingen mit dem audiovisuellen Medium „Fernsehen“, denn der TV-Konsum nimmt bei vielen Kindern und Jugendlichen nach wie vor einen großen Raum ein.

Welche Folgen hat der Fernseh-Konsum und wie wirkt er sich auf den Körper, den Geist und die Seele der Jugendlichen aus? Welche Wirkungen ergeben sich für das Sozialverhalten? Unter¬suchungsergebnisse zu diesen Fragen sollen hier zusammengetragen werden, um eine fun¬dierte Urteilsbildung zu ermöglichen.

Im ersten Kapitel werden die Rechtsgrundlagen und das Fernsehangebot in der Bun-desrepublik Deutschland vorgestellt. Zahlen zur Nutzung des Fernsehens durch Jugendliche runden das Kapitel ab.
Kapitel zwei widmet sich den Ergebnissen der Medienforschung. Dabei wird zuerst eine Un-tersuchung über Muster des Mediengebrauchs von Jugendlichen im sozialen Kontext vorge-stellt, in der unter anderem verschiedene Familientypen analysiert werden. Am Ende dieses Kapitels werden die Auswirkungen bildungs- und schichtspezifische Unterschiede beschrieben.
Im letzten Teil der Arbeit erfolgt- auf dieser Grundlage- eine Bewertung des TV-Konsums aus pädagogischer Sicht. Dazu werden Chancen und Gefahren gegenübergestellt.

Show description

Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Public Relations, by Karin Aldinger

By Karin Aldinger

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public relatives, Werbung, advertising and marketing, Social Media, be aware: 1,7, Universität Leipzig (Kommunikations- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: PR und Investor family, Sprache: Deutsch, summary: Public family members, Werbung und Journalismus sind drei Formen öffentlicher Kommunikation. Sie richten sich an die Öffentlichkeit, und weise Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede auf.
Öffentlichkeit bedeutet, öffentlich sein oder öffentlich machen. Eine Vielzahl von Veranstaltungen kann öffentlichen, aber auch nicht-öffentlichen Charakter haben (z.b. nicht öffentliche Gerichtsverhandlung).
Die Öffentlichkeit besteht aus einer sehr vielschichtigen, nicht homogenen Masse von Personen. Diese Personen bilden unter anderem die Zielgruppen der oben genannten Kommunikationsformen. Als Kommunikation bezeichnet guy den Austausch von Informationen, aber nicht nur Worte, sondern auch alle paralinguistischen Phänomene (z.b. Tonfall, Schnelligkeit oder Langsamkeit der Sprache), Körperhaltung, Ausdrucksbewegung (Körpersprache) sind Kommunikation. Jedes Verhalten von Menschen teilt Informationen mit. Paul Watzlawik hat das Axiom: „Man kann nicht nicht kommunizieren“ aufgestellt.
Sogar ein schlafender Mann im Zug beispielsweise kommuniziert mit seinem Verhalten, dass er in Ruhe gelassen werden möchte.1 Diese Aspekte von Kommunikation müssen auch in den unterschiedlichen Formen der öffentlichen Kommunikation Beachtung finden. Journalismus, Werbung und PR sind additionally Formen der öffentlichen Kommunikation, sie unterrichten, beeinflussen und verändern die Einstellungen, Meinungen und Verhaltensweisen von Menschen.
Die Kommunikation ist meistens Massenkommunikation, und sie ist das
"Potential an Themen [...], das heutzutage in erster Linie durch beruflich und organisatorisch qualifizierte Institutionen wie Journalismus, Public family members und Werbung für den Prozeß der öffentlichen Kommunikation bereitgestellt und in ihm aktuell gehalten wird"2.
[...]
1 Watzlawick, P./ Beavin, J.H./ Jackson, D.D., Menschliche Kommunikation. Formen,
Störungen, Paradoxien, Bern 1996, S.51 f.
2 Ronneberger,F./ Rühl, M., Theorie der Public kinfolk. ein Entwurf, 1992, S.212.

Show description

Nonverbale politische Kommunikation (Grundwissen Politische by Maurer

By Maurer

Der Band bietet einen kompakten Überblick in die nonverbale Kommunikation. ​Wie lässt sich nonverbale Kommunikation systematisieren und analysieren? Lässt sich eine zunehmende Visualisierung der Politikberichterstattung der Massenmedien feststellen? Wie werden nonverbale Informationen von den Rezipienten verarbeitet? Wie beeinflussen sie deren politische Meinungsbildung? Ist ihr Einfluss sogar größer als der Einfluss verbaler Informationen? Der vorliegende Band beantwortet diese Fragen übersichtlich und leicht verständlich. Er eignet sich als Lehrbuch für Studierende ebenso wie als Einstiegslektüre für Kommunikationspraktiker.

Show description